Mediation in Organisationen

In ihrem Organigramm sind Vereine oftmals mit der Wirtschaft vergleichbar. Es gibt einen Chef (Vorsitzender), Abteilungsleiter, Verantwortliche für Finanzen, Trainer, Projekte (z.B. Jubiläum) usw.

 

Der grösste Unterschied liegt darin, dass in Vereinen Personen ehrenamtlich und in ihrer Freizeit aktiv sind. Auch wenn keine persönlichen wirtschaftlichen Interessen vorhanden sind, gibt es trotzdem Spannungsfelder zwischen Vereinsführung, Trainer, Übungsleiter, Mannschaft, Riege, Ensemble, Sponsoren usw.

 

Aus diesem Grund sind zum Beispiel erfolgreiche Trainer auch als Konfliktmanager und Verhandlungsführer gefordert. Sie müssen strukturiert, kooperativ und nachhaltig mit Konflikten in ihrem Umfeld umgehen.

 

Mediation hilft den Parteien, starre Positionen und verhärtete Fronten zu überwinden und führt zu einer konstruktiven und tragfähigen Lösung, die die Interessen und Bedürfnisse der Konfliktpartner berücksichtigt.